Startseite | Impressum | Kontakt | Sitemap

TYPO3 Fatal Error: Extension key "div" was NOT loaded! (t3lib_extMgm::extPath)

Muss wohl früher oder später jeden treffen, der mit TYPO3 hantiert und das CMS mit Extensions aufbrezelt. Und da die Suche nach einer brauchbaren Lösung relativ lang andauernd, frustrierend und enervierend war, hier ein paar Worte zum Lösungsansatz.

Das Problem taucht immer dort auf, wo eine Extension abhängige Extension keys benötigt (werden im Repository als Dependencies bezeichnet). In meinem Fall war das die div 0.1.0. Solche abhängigen Extensions sollten immer zuerst eingebaut werden. Bei anderer Reihenfolge erscheint die hübsche Fehlermeldung TYPO3 Fatal Error: Extension key "div" was NOT loaded! (t3lib_extMgm::extPath). Sagt eigentlich nichts anderes, als dass der Extension key nicht geladen ist, hat aber die negative Eigenschaft, dass sie sowohl Backend als auch Frontend lahmlegt. Außer dieser Fehlermeldung ist nichts mehr zu sehen. Gar nichts.

Im glücklichsten Fall hilft es, im Backend (soweit noch erreichbar) die Caches zu löschen. Denn zunächst ist nur der rechte Frame außer Kraft gesetzt. Erst mit einem Reload der Backend-Seite verschwindet dann auch die linke Spalte - und damit die Möglichkeit eines einfachen Leerens des Caches.

Dann hilft nur noch der FTP-Zugang. Als erstes sollten die temp-CACHED-Dateien im typo3conf-Ordner gelöscht werden. Sofort danach sollte die localconf.php im selben Ordner bearbeitet werden. Dort gibt es einen Eintrag, in dem sämtliche Extensions aufgeführt werden ($TYPO3_CONF_VARS['EXT']['extList']). Damit die gerade neu installierte Extension nicht weiter rumnölt und den Fehler neu produziert, muss sie aus der Liste entfernt werden. In meiner localconf ist diese Liste gesplittet: deswegen habe ich die Extension zunächst nicht gefunden. Weiter unten gibt es einen zweiten Eintrag gleichen Namens. Da war meine Extension dabei: ganz am Ende, wo sie auch hin gehörte.

Technisch gesehen war nun alles gut. Die Cache-Dateien waren gelöscht, die localconf von dem Bösewicht befreit. Trotzdem tat sich weder im Front- noch im Backend etwas. Die Fehlermeldung blieb, mein Puls stieg gewaltig. Wenn man die Website für größere Organisationen pflegt, sollten sich die Ausfallzeiten in Grenzen halten.

Mein Fehler war: nachdem ich den Cache via ftp gelöscht hatte, schaute ich vorsichtshalber einmal nach, ob sich im Backend mittlerweile etwas tun würde. typo3 legte also einen neuen Cache an, den aber das ftp-Programm trotz Aktualisierung nicht anzeigte. Erst als ich die ftp-Verbindung trennte und mich neu einwählte, zeigte sich auch der neue Cache. Also noch einmal die temp-CACHED-Dateien löschen und das Backend im Browser aufrufen. Nun klappte es.