Startseite | Impressum | Kontakt | Sitemap

McAfee blockiert Seiten

Man mag ja zu McAfee stehen, wie man will. Ein relativ neues Phänomen ist jedoch, dass das McAfee Gateway 7 Seiten im Netz sperrt, die bislang problemlos nutzbar waren - wie Facebook oder ähnliches. Besonders, wenn der User McAfee überhaupt nicht installiert hat, kann schnell der Verdacht aufkommen, hier habe sich ein Virus eingeschlichen.

Die offizelle Meldung, die McAfee ausgibt, lautet:

Blocked by URL Filter Database
Your requested URL has been blocked by the URL Filter database module of McAfee Web Gateway. The URL is listed in categories that are not allowed by your administrator at this time.
URL: de-de.facebook.com
URL Categories: Social Networking
Reputation: Minimal Risk
Media Type:
Rule Name: Block URLs Whose Category Is in Category BlockList

Der erste Test in diesem Fall sollte sein, die gewünschte Seite mittels eines anderen Browsers zu öffnen. Geht das, kann es definitiv nicht an den Sicherheitseinstellungen des Rechners liegen, wie die Meldung suggeriert. Es muss sich also um ein Problem mit Firefox selbst handeln.

Tatsächlich ist dieser Fehler im Umlauf, seit es die kleine Firefox Add-on "ProxTube" gibt, das dafür sorgen will, auch jene Filmchen zugänglich zu machen, die aus GEMA-rechtlichen Gründen in Deutschland auf YouTube.com nicht gezeigt werden dürfen. "ProxTube" übermittelt nämlich an youtube zu diesem Zweck eine internationale Fake-ID als Proxy - nämlich die von McAfee. Mal sehen, wie lange das gutgeht. Es kann nun passieren, dass das Add-on nach Gebrauch vergisst, die McAfee-Adresse wieder zu löschen. Auffallen tut das erst, wenn McAfee sich meldet, weil es aus Sicherheitsgründen auf bestimmte Seiten nicht zugreifen will.

In diesem Fall hilft ein Gang in die Firefox-Einstellungen. Unter Einstellungen - Erweitert - Netzwerk - Einstellungen lassen sich die manuelle Proxyeinstellung zurück auf »Kein Proxy« setzen. Dann sollte der Spuk vorbei sein.